In Zusammenarbeit mit den Kindergärten in Greffen und Harsewinkel findet am Grundschulverbund der Astrid-Lindgren/St.-Johannes-Schule das Projekt „Komm, wir spielen Schule“ statt. Die Lernanfänger für das Schuljahr 2019/2020 kommen noch bis zum 14. Mai gemeinsam mit ihren Erzieherinnen mittwochs in die Schule, um vorab einen kleinen Eindruck zu bekommen, wie Schule „funktioniert“.

Die Kinder lernen in spielerischer Form Strukturen, Abläufe und Inhalte ihrer künftigen Schule kennen. Sie finden heraus, was  zum Beispiel alles  in einen Tornister gehört oder wie sich der Buchstabe A anhört. Außerdem erkunden sie bei einer Schulführung  fast die ganze Schule. Sie haben die Bücherei, den Kunstraum, die Toiletten und das Sekretariat gesehen. Wichtige Menschen, wie unsere Schulsekretärin, den Hausmeister und fast alle Lehrer/Innen haben sie dabei kennen  gelernt. Besonders schön ist für die Lernanfänger, dass sie ihre zukünftigen Patinnen und Paten in der großen Pause an ihrer Seite haben. Die zukünftigen Viertklässler haben sich vorgestellt und den Kinder den Schulhof gezeigt, mit ihnen gespielt und Fragen beantwortet. Nach den Sommerferien stehen sie den Erstklässlern auch wieder in den Pausen zur Seite und kümmern sich in der ersten Zeit um sie.
Das Projekt soll den Kindern schon vor Schulbeginn ein bisschen die Aufregung nehmen und ihnen helfen, sich zum Schulstart besser zurechtzufinden. Die Kinder sind am ersten Schultag bereits „kleine Experten“, da sie die Schule ja schon ein bisschen kennen gelernt haben und so können sie voller Neugier und Vorfreude in das Schulleben an unserer Schule starten.


Betreuerin des Projektes sind Lena Schürenkamp (re, sozialpädagogische Fachkraft) und unsere Schulsozialarbeiterin Katrin Leigers

Comments are closed.