Informationen zur Notbetreuung/ zum Betreuungsangebot der OGGS an der Astrid-Lindgren-Schule:

Parallel zur Wiederaufnahme des eingeschränkten Unterrichtsbetriebes wird die Notbetreuung –angepasst an die Vorgaben des Infektionsschutzes, die auch für den Unterricht in den Klassen gelten – fortgeführt.

Kinder, die einen Betreuungsvertrag für ein Ganztagesangebot haben, haben an den Präsenztagen ihrer Klasse auch einen Anspruch auf Betreuung.

Ein Bedarf wird von Frau Monika Schwenke abgefragt!

Elternbrief vom 07. Mai 2020

                                                                                                                          Harsewinkel, 07.05.2020

Liebe Eltern!

Gestern hat das Schulministerium entschieden, dass in den Grundschulen alle Kinder bis zu den Sommerferien an bestimmten Tagen wieder zur Schule kommen dürfen. Um den Mindestabstand einhalten zu können, dürfen nicht alle Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit vor Ort sein. Deshalb sieht das Ministerium für alle Grundschulen den Schulbesuch in einem jahrgangsweise rollierenden System vor. Wir haben bis zu den Sommerferien folgendermaßen geplant:

Klassenteilung:

  • Einteilung der Jahrgänge in kleine Lerngruppen mit 7 bis 9 Kindern, je nach Raumgröße
  • 3 Stunden Unterricht pro Tag von 8.00 Uhr bis 10:40 Uhr (Absprache mit allen Grundschulen in Harsewinkel)
  • Unterrichtet werden die Hauptfächer außer Englisch. (Absprache mit allen Grundschulen in Harsewinkel)
  • Jede Gruppe wird von 1 Lehrkraft betreut

 Offener Unterrichtsbeginn:  

  • 7:45 Uhr bis 8:00 Uhr
  • Wichtig: Ihre Kinder werden auf dem Schulhof von ihrer zugewiesenen Lehrkraft empfangen

Eltern betreten das Schulgelände nicht oder nur nach Aufforderung! Anfragen bitte telefonisch unter 05247/2670 (Harsewinkel) oder 02588/1036 (Greffen).

Pausen  werden zeitversetzt  durchgeführt– nie mehr als zwei Gruppen zeitgleich auf dem Schulhof!

OGGS und Randstunde:

Stand heute: 

Wir haben noch keine Auskunft vom Ministerium, ob in der OGGS bzw. Randstunde angemeldete Kinder an den Tagen, an denen sie in der Schule unterrichtet werden, Anspruch auf die Betreuung haben. Wir gehen allerdings davon aus, dass die vorgeschriebenen Hygieneregeln dann nicht mehr eingehalten werden können. Voraussichtlich werden also weiterhin ausschließlich die Kinder Anspruch auf Betreuung in der OGGS/Randstunde haben, die in der Notbetreuung angemeldet sind

Notbetreuung

Die Notbetreuung findet für angemeldete Kinder weiterhin ab 8:00 Uhr statt.

Präsenzunterricht an der Astrid-Lindgren/St.-Johannes-Schule bis zu den Sommerferien

Tag Jahrgang
Mo, 11.05.2020 3
Di, 12.05.2020 3
Mi, 13.05.2020 2
Do, 14.05.2020 2
Fr, 15.05.2020 1
Mo, 18.05.2020 1
Di, 19.05.2020 4
Mi, 20.05.2020 4
Do, 21.05.2020 Christi Himmelfahrt
Fr, 22.05.2020 Beweglicher Ferientag
Mo, 25.05.2020 3
Di, 26.05.2020 3
Mi, 27.05.2020 2
Do, 28.05.2020 2
Fr, 29.05.2020 1
Mo, 01.06.2020 Pfingstmontag
Di, 02.06.2020 Ferientag
Mi, 03.06.2020 1
Do, 04.06.2020 4
Fr, 05.06.2020 4
Mo, 08.06.2020 3
Di, 09.06.2020 3
Mi, 10.06.2020 2
Do, 11.06.2020 Fronleichnam
Fr, 12.06.2020 Beweglicher Ferientag
Mo, 15.06.2020 2
Di, 16.06.2020 1
Mi, 17.06.2020 1
Do, 18.06.2020 4
Fr, 19.06.2020 3
Mo, 22.06.2020 3
Di, 23.06.2020 2
Mi, 24.06.2020 1
Do, 25.06.2020 4
Fr, 26.06.2020 4

Hygienemaßnahmen

An unserer Schule müssen die Schüler aktuell keine Maske tragen. Das Tragen von Mund-Nase-Abdeckungen kann z.B. auf dem Weg zum Klassenraum, in den Fluren und auf dem Schulhof hilfreich sein, ist aber nicht verpflichtend! Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind eine Maske trägt, dann geben Sie ihrem Kind eine Maske mit  (auch Ersatz, sowie ein Behältnis, in dem die Maske hygienisch aufbewahrt werden kann) und üben Zuhause das selbstständige Auf- und Absetzen und das Einhalten der Hygieneregeln.

Außerdem treffen wir folgende Vorkehrungen:

  • 1,5 Meter Sitzabstand im Klassenraum ist gewährleistet (1 Doppeltisch pro Kind)
  • auf die richtige Nies- und Hustenetikette wird geachtet
  • vor Unterrichtsbeginn waschen sich alle Kinder im Klassenraum die Hände
  • regelmäßige Prüfung von Seifen- und Papiertuchvorräten durch unsere Reinigungskräfte und dem Hausmeister
  • täglich intensive Reinigung von Türklinken, Treppenläufen, Tischen, Kontaktflächen, Toiletten,… immer nur 1 Kind pro Gruppe darf zur Toilette
  • zeitversetzte Pausen
  • zugeordnete Treppenaufgänge
  • offener Unterrichtsbeginn

Kinder mit grippeähnlichen Symptomen bleiben zum Schutz aller zu Hause!

Eltern sind verpflichtet, Kinder von der Schule abzuholen, die über Unwohlsein klagen.

Kinder, die wiederholt und absichtlich gegen die Regeln verstoßen, werden vom Unterricht ausgeschlossen!

Beurlaubung:

Bei Schülern und Schülerinnen  mit Corona-relevanten Vorerkrankungen oder bei Schülern und Schülerinnen, bei deren Angehörige in häuslicher Gemeinschaft eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulGNRW durch die Schulleiterin bis längsten zum Schuljahresende  schriftlich erfolgen. Voraussetzung dafür ist, ein schriftlicher Antrag mit einem Attest, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist diese Erkrankung der Schulleitung bereits bekannt, kann von einem Attest abgesehen werden, der formlose Antrag muss trotzdem gestellt werden.

Diese Maßnahmen bedeuten für alle in der Schule arbeitenden kleinen und großen Menschen eine Umstellung und erfordern viel Disziplin. Wenn wir uns alle daran halten, ermöglicht uns dies aber die schrittweise Rückkehr zu einem kleinen Stück Normalität – das ist es doch wert! Uns ist bewusst, dass die Unterrichtszeiten und eingeschränkten Betreuungsmöglichkeiten nur begrenzt kompatibel zu Ihren Arbeitszeiten sind. Die bisherigen Vorgaben des Ministeriums bieten diesbezüglich keinen Spielraum. Zudem wird alles permanent weiterentwickelt und verändert.

Bleiben Sie zuversichtlich und gesund!

Mit freundlichen Grüßen,

D. Flottmann                    S. Schulte
(Schulleiter)                (stellv. Schulleiter)

Elternbrief für den 4. Jahrgang

Harsewinkel, 30.04.2020

An die Eltern des 4. Jahrgangs.

Sehr geehrte Eltern,

endlich ist es soweit! Am Donnerstag, 07.05.2020 öffnet die Schule für das 4. Schuljahr. Wir freuen uns sehr, wieder Schüler und damit Leben im Gebäude zu haben, auch wenn dieser Schulbeginn ein außergewöhnlicher sein wird. Bitte geben Sie Ihrem Kind alle Materialien und angefertigten Aufgaben mit zur Schule, damit wir diese kontrollieren können. Herzlichen Dank!

Um den vorgegebenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie Rechnung zu tragen, haben wir die Viertklässler in 6 Lerngruppen eingeteilt. Alle Gruppen wurden einem Klassenraum und einer Lehrperson zugeteilt.

Bis auf weiteres werden wir jeden Tag in der Zeit von 8.00 – 10.40 Uhr drei Stunden Unterricht erteilen. Dabei konzentrieren wir uns, in Absprache mit den anderen Harsewinkeler Grundschulen und dem Schulrat Herrn Geist, auf die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Die Unterrichtsinhalte wurden von dem Lehrerteam des 4. Jahrgangs vorbereitet, so dass dieser unabhängig von der unterrichtenden Lehrerin einheitlich ist. Leider kann es unter diesen Rahmenbedingungen keinen Sportunterricht geben. Es wird zeitversetzte Pausenzeiten geben.

Wir möchten Sie bitten, dass die Kinder in der Zeit von 7.45 bis 8:00 Uhr auf dem Schulhof eintreffen. Dort werden sie von den Lehrkräften empfangen und den jeweiligen Gruppen zugeordnet. Auf den Mindestabstand von 1,5 Metern muss geachtet werden. Sobald die Gruppe komplett ist, wird sie von ihrer Gruppenlehrkraft in das Gebäude und in die Klasse geführt. In den Klassen haben wir jedem Kind einen festen Sitzplatz mit dem erforderlichen Mindestabstand zugewiesen.

An unserer Schule müssen die Schüler aktuell keine Maske tragen. Im Schulbus besteht jedoch Maskenpflicht! Das Tragen von Mund-Nase-Abdeckungen kann z.B. auf dem Weg zum Klassenraum, in den Fluren und auf dem Schulhof hilfreich sein, ist aber nicht verpflichtend! Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind eine Maske trägt, dann geben Sie ihrem Kind eine Maske mit (auch Ersatz) und üben Zuhause das selbstständige Auf- und Absetzen und das Einhalten der Hygieneregeln.

1,5 Meter Sitzabstand im Klassenraum, 1 Doppeltisch pro Kind, Beachtung der Nies- und Hustenetikette, vor Unterrichtsbeginn Händewaschen im Klassenraum, Jacken am Platz, Verzicht auf Nutzung von Hausschuhen, regelmäßige Prüfung von Seifen- und Papiertuchvorräten durch unsere Reinigungskräfte und dem Hausmeister, täglich intensive Reinigung von Türklinken, Treppenläufen, Tischen, Kontaktflächen, Toiletten,… immer nur 1 Kind pro Gruppe darf zur Toilette, Gruppen werden auf unterschiedliche Toiletten verteilt, bei Verdacht wird über ein Fieberthermometer kontaklos die Temperatur gemessen

Kinder mit grippeähnlichen Symptomen bleiben zum Schutz aller zu Hause!

Eltern sind verpflichtet, Kinder von der Schule abzuholen, die über Unwohlsein klagen.

Kinder, die wiederholt und absichtlich gegen die Regeln verstoßen, werden vom Unterricht ausgeschlossen!

Das gesamte Schulgebäude ist für Besucher gesperrt. Wir möchten Sie als Eltern bitten nur in absoluten Notfällen oder zu vereinbarten Termingesprächen das Gebäude zu betreten.

Beurlaubung:

Bei Schülern und Schülerinnen mit Corona-relevanten Vorerkrankungen oder bei Schülern und Schülerinnen, bei deren Angehörige in häuslicher Gemeinschaft eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulGNRW durch die Schulleitung bis längstens zum Schuljahresende schriftlich erfolgen. Voraussetzung dafür ist ein schriftlicher Antrag mit einem Attest, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist diese Erkrankung der Schulleitung bereits bekannt, kann von einem Attest abgesehen werden, der formlose Antrag muss trotzdem gestellt werden.

Diese Maßnahmen bedeuten für alle in der Schule arbeitenden kleinen und großen Menschen eine Umstellung und erfordern viel Disziplin. Wenn wir uns alle daran halten, ermöglicht uns dies aber die schrittweise Rückkehr zu einem kleinen Stück Normalität – das ist es doch wert! Uns ist bewusst, dass die Unterrichtszeiten und eingeschränkten Betreuungsmöglichkeiten nur begrenzt kompatibel zu Ihren Arbeitszeiten sind. Die bisherigen Vorgaben des Ministeriums bieten diesbezüglich aber nur wenig Spielraum, da alles permanent weiterentwickelt wird und in Veränderung begriffen ist.

Mit freundlichen Grüßen,

Schulleitung